Die Rückrückkehr

Bescheuerterweise habe ich mich nach kurzer Zeit wieder einwickeln lassen. Schön blöd! Und auch leider mit der Gewissheit, dass das sicher nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Man ist in manchen Situationen einfach so dämlich und blind. Und ich könnte mich manchmal selbst dafür schlagen. Ich hätte schon so weit sein können und ich hab es wieder zugelassen, das er mich wissentlich verletzt. Er sich wahrscheinlich nicht mal was daraus macht. Es gab zwischenzeitlich wieder Sex, und wie es so sein soll. Schwanger! Jetzt war sie perfekt, die emotionale und finanzielle Abhängigkeit von ihm. Arbeitslos und schwanger! Klasse! Klar, es gab weiter Vorstellungsgespräche, aber wer stellt einen schwanger ein. Und wenn, zu welchen miserablen Konditionen. Unter Wert wollte und will ich nicht arbeiten. Sebastian freute sich auf das Kind, ich war Zwiegespalten! Ich bekam auch Blutungen, wusste in dem Moment nicht, ob es gut oder schlecht ist. Auf der einen Seite hoffte ich das nichts passiert, weil Sebastian doch wohl nicht seine schwangere Freundin abschießen würde, auf der anderen Seite wollte ich gern meine finanzielle Unabhängigkeit wieder.Es ist geblieben, das Baby. Ich danke dem lieben Herrgott. Obgleich ich weiß, das es jetzt noch schwieriger wird. Ich bin nun in der 29.ten SsW..und im heute angelangt.

15.1.16 15:08

Letzte Einträge: 2014- Die Kehrtwende, Das erste Oktoberwochenende, Der 10.12.2014, Das neue Jahr begann, Das Jetzt

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen